Tokuyama Dental feiert eine erfolgreiche Webinar-Premiere

16.07.2021
i Tokuyama Dental Academy - Excellence in Dentistry 4.0

Im Juni 2021 veranstaltete Tokuyama Dental die Auftaktveranstaltung seiner neuen Online-Lernplattform, der Tokuyama Dental Academy. Das Unternehmen war gespannt, wie die innovative Mischung aus Webinaren und Live-Übertragungen bei Zahnärzten/-innen ankommen würde. Die Besucherzahlen und das Feedback der Teilnehmenden bestätigten, dass die virtuelle Veranstaltung das breite Themengebiet der restaurativen Zahnheilkunde überaus erfolgreich behandelte und dazu beitrug, Einstiegshürden für Zahnmediziner/-innen auf der ganzen Welt zu reduzieren.

Excellence in Dentistry 4.0 war eine Online-Fortbildungsveranstaltung der besonderen Art. Die Webinar-Reihe zur restaurativen Zahnheilkunde wurde vom 8. Juni bis 12. Juni live aus Venedig in Italien gestreamt. Aufgrund der vielfältigen Bedürfnisse und Herausforderungen, mit denen sich Anwender/-innen der restaurativen Zahnheilkunde konfrontiert sehen, bot die Veranstaltung ein breit gefächertes Programm, das sowohl Themen aus der Forschung als auch aus dem klinischen Bereich umfasste. Jeden Tag standen zwei neue Webinare zur Verfügung. Den Abschluss der Veranstaltung bildete eine mit internationalen Experten besetzte Podiumsdiskussion, die live von der Insel Murano, einem in der venezianischen Lagune gelegenen Zentrum der Glasbläserkunst, übertragen wurde.

Markus Leson, Vertriebsleiter bei Tokuyama Dental Deutschland, erklärte, dass die Live-Podiumsdiskussion als Verweis auf die Zeit vor der Pandemie und als Zugabe für die zu mehreren Tausend teilnehmenden Dentalprofis weltweit konzipiert wurde. "Wir wollten den Webinar-Teilnehmenden etwas Besonderes bieten - ein Live-Festival in Venedig", erklärte Leson. "In Zeiten von SARS-CoV-2 sollte dadurch trotz aller gebotenen Vorsicht ein Hauch von Normalität verbreitet werden. Einige ausgewählte Sprecher waren bereit, an diesem wirklich magischen Ort aufzutreten. Darüber hinaus war Murano als Veranstaltungsort von großer Bedeutung, weil wir dort ein kleines Jubiläum feiern konnten: Die Geschichte unserer Komposit-Füllstoffe reicht nun 40 Jahre zurück."

An der Live-Podiumsdiskussion nahmen Prof. Bart van Meerbeek von der KU Leuven in Belgien, Prof. Junji Tagami von der Tokyo Medical and Dental University, Dr. Jean-Pierre Salomon aus Frankreich, Dr. Newton Fahl aus Brasilien und Dr. Fernando Autrán aus Spanien teil.

Leson betonte, dass es für das Unternehmen sehr wichtig sei, zu sehen, wie die Veranstaltung aufgenommen wurde. "Es verwundert nicht, dass viel Arbeit in die Veranstaltungsorganisation investiert wurde, und dieser Aufwand sollte sich in der Teilnehmerzahl widerspiegeln", sagte Leson. Die Veranstaltung wurde mit 10.185 registrierten Teilnehmern eröffnet, von denen fast 3.000 die Live-Vorträge verfolgten. "Alles in allem sind das Zahlen, die uns sehr zufrieden stellen und uns zeigen, dass es ein starkes Interesse an qualitativ hochwertigen Fortbildungsformaten gibt", so Leson weiter.

Das Feedback der Veranstaltungsteilnehmer war durchweg positiv. Eine Vielzahl von ihnen lobte die Bandbreite der behandelten Themen, die Auswahl der Referenten, sowie die Organisation der Veranstaltung und die Zugänglichkeit des Online-Lernformats.

Bestimmte Webinare wurden von den Teilnehmern besonders hervorgehoben. Das Webinar “Playing with colours” von Dr. Thomas Taha (Großbritannien) bekam beispielsweise ein sehr positives Feedback. Taha befasste sich mit dem Verständnis, wie moderne Restaurationsmaterialien zu unterschiedlichen optimalen Ergebnissen führen können. Taha selbst lobte seinerseits insbesondere die Veranstaltungsorganisation, die sich durch eine einfache digitale Registrierung und Beteiligungsmöglichkeit auszeichne.

Markus Leson informierte auch darüber, dass das erste Webinar im Programm die meisten registrierten Teilnehmer verzeichnete. Insgesamt 1.428 Zahnärzte/-innen aus der ganzen Welt nahmen an dem Webinar "Simplified restorative procedures in direct anterior restorations: a smart workflow approach" teil, das von Prof. Simone Grandini und Dr. Giulio Pavolucci aus Italien durchgeführt wurde.

Leson erklärte, dass Tokuyama Dental sich darauf freue, auch in Zukunft weitere Online-Veranstaltungen dieser Art auszurichten. "Das ist die Perspektive", sagte er, "denn die Tokuyama Dental Academy sollte immer eine lebendige Online-Plattform sein, die fortlaufend neue Fortbildungsinhalte liefert."

Für Zahnärzte/-innen, die die Veranstaltung verpasst haben, stehen alle Videovorträge zum digitalen Abruf.